Kontakt
Elektroinstallation für private, gewerbliche und öffentliche Einrichtungen
Gebäudesteuerung mit dem Smartphone
Automatisierung und Zentralisierung schafft Wohnkomfort
Mit Elektromobilität auf der Überholspur.

Für alle Lastfälle:
neues Drehdimmer-Sortiment von Berker

Das Dimmen von LEDs ist nach wie vor technisch anspruchsvoll, da viele Kombinationen aus Dimmern und LED-Lampen nur geringe Dimmspannen aufweisen, sodass die LED-Lampen bei niedrigen Helligkeiten flackern und bei ausgeschaltetem Dimmer glimmen können. Hier sorgen die neuen Berker Drehdimmer mit ihrem erheblich verbesserten Dimmverhalten für Abhilfe.

Produkt von Berker

Die neuen Drehdimmer lernen sich auf den angeschlossenen Lampentyp ein, passen sich so optimal den unterschiedlichen Last-Typen an und sind mit zahlreichen Berker Designlinien kompatibel. Das Portfolio umfasst elf Gerätetypen in vier Ausführungen:

Bei der Variante Basic handelt es sich um ein günstiges Einstiegsgerät für ohmsche Lasten von 20 W bis 200 W; es ist geeignet für die Verwendung von LEDs mit Leistungen zwischen 3 W und 40 W. Die Ausführung Standard für ohmsche Lasten von 20 W bis 210 W/VA ermöglicht den Anschluss von LEDs mit Leistungen von 3 W bis 60 W ohne Trafo - beziehungsweise von 20 W bis 60 W mit Trafo. Der Drehdimmer Komfort ist für ohmsche Lasten von 20 W bis 420 W/VA ausgelegt und erlaubt die Steuerung von LEDs mit 3 W bis 100 W im Betrieb mit bis zu drei Nebenstellen.

Diese Geräte ermöglichen zudem die sogenannte „Schlafzimmer-Funktion“, bei der beim Einschalten und gleichzeitigen Drehen des Knopfes um ein Viertel nach links die geringstmögliche Helligkeit eingestellt wird. Darüber hinaus steht als Zubehör ein LED-Kompensationsmodul für die Dimmer zur Verfügung, das bei auftretenden Dimmproblemen Flackern und Abschaltschwierigkeiten weitgehend ausgleicht. Hervorzuheben bei den Berker LED Drehdimmern Standard und Komfort ist die im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten geringe Verlustleistung von nur 0,35 Watt, die schon heute den Standby-Grenzwert der künftigen Öko-Design-Richtlinie der EU von voraussichtlich 0,5 W unterschreitet.

Ebenfalls neu sind die DALI-Potenziometer, die eine Regulierung von Helligkeit und Farbtemperatur für weißes Licht von 3.000 Kelvin bis 10.000 Kelvin erlauben. Das DALI Potenziometer ist wahlweise erhältlich als Tunable White mit oder ohne integrierter Spannungsversorgung; am Gerät mit Spannungsversorgung sind insgesamt bis zu 26 DALI-Geräte anschließbar. Bei Tunable White kann bei ausgeschaltetem Gerät die Last über einen kurzen Druck auf den Drehknopf eingeschaltet werden. Ein weiterer kurzer Druck schaltet die Last wieder aus. Wird der Drehknopf bei eingeschalteter Last gedrückt und festgehalten, wird über das Drehen bei weiterhin gedrücktem Drehknopf nach links oder rechts die Lichtfarbe verändert.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG